Übersicht

Das Trassee der dritten Realisierungsetappe Glattalbahn schliesst bei der Wendeschlaufe Auzelg an die Ende 2006 fertiggestellte erste Etappe an. Es unterquert die Nationalstrasse A1 und erreicht via Hertiquartier den Bahnhof Wallisellen. Die Haltestelle wurde in die Zentrumsüberbauung MITTIM integriert, die parallel zum Bau der Glattalbahn entstand.

3. Etappe
(Bild VBG – Für Grossansicht aufs Bild klicken)
PfeilÜbersicht über die Tiefbauobjekte der dritten Etappe

Nach dem Bahnhof Wallisellen gelangt die Glattalbahn in Hochlage zum Einkaufszentrum Glatt. Via Neugut führt die Strecke weiter nach Dübendorf, wo sie die Quartiere Giessen und Hochbord erschliesst. Die Endhaltestelle der dritten Etappe bildet der Bahnhof Stettbach, der parallel zum Bau der Glattalbahn zu einer modernen und attraktiven Verkehrsdrehscheibe umgestaltet wurde.

Die dritte Etappe ist 5,2 km lang und weist 8 neue Haltestellen auf. Zwischen Bahnhof Wallisellen, Einkaufszentrum Glatt und Neugut verläuft die Glattalbahn auf einem 1200 Meter langen Viadukt.
Die Bauarbeiten dauerten bis Ende 2010. Die erste Fahrt über die neue Infrastruktur fand am 4. Oktober 2010 statt.


Die Realisierung der Etappe 1B erfolgte im Rahmen folgender Unternehmermandate:

  • Tiefbauarbeiten Objekt Herti
  • Tiefbauarbeiten Objekt Bahnhof Wallisellen
  • Tiefbauarbeiten Objekt Viadukt Glattzentrum
  • Tiefbauarbeiten Objekt Dübendorf
  • Tiefbauarbeiten Objekt Bahnhof Stettbach
  • Totalunternehmer-Aufträge Objekt Bahntechnik (analog 1. und 2. Etappe)