Bau der ersten Etappe

Zwischen Messe/Hallenstadion und der Haltestelle Glattpark wurde das Trassee der Glattalbahn in die Mitte der vierspurigen Thurgauerstrasse gelegt. Zu diesem Zweck musste der Verkehrsraum verbreitert und neu gestaltet werden.

Bau der ersten Etappe Bau der ersten Etappe Bau der ersten Etappe
(Bild VBG)
(Bild VBG) (Bild VBG)
Bildlegendepfeil Durchstich Fussgänger-
unterführung östlich der Thurgauerstrasse
Bildlegendepfeil Haltestelle
Fernsehstudio
Bildlegendepfeil Gleisarbeiten am Knoten Airgate

Die Strecke zwischen der Haltestelle Glattpark und Auzelg war der einzige grössere Abschnitt im gesamten Glattalbahn-Netz, wo «auf der grünen Wiese» gebaut werden konnte. Das Gebiet entlang der Grenze zwischen Zürich und Opfikon präsentierte sich damals noch als Brachlandstreifen zwischen den Städten Zürich und Opfikon. Mit dem Bau der Glattalbahn, der Bauentwicklung in Glattpark (Opfikon) sowie den städtebaulichen Erneuerungsmassnahmen in Leutschenbach (Zürich) entwickelte sich das Gebiet zu einer attraktiven Achse zwischen zwei wichtigen Stadtentwicklungsgebieten im Wirtschaftsraum Zürich.

Die Bauarbeiten an der ersten Glattalbahn-Etappe dauerten rund zwei Jahre. Die Erstfahrt auf der neuen Strecke fand am 16. Oktober 2006 statt.