Feierliche Einweihung der zweiten Etappe

Mit einer Fahrt über die neu gebaute Strecke weihten am 12. Dezember 2008 rund 450 Projektbeteiligte und Gäste aus Politik, Wirtschaft und von Verwaltungsstellen der Stufen Bund, Kanton und Gemeinden die zweite Etappe der Glattalbahn feierlich ein. Als prominenter Ehrengast mit dabei war die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin, Regierungsrätin Rita Fuhrer. Zahlreiche Referenten freuten sich in ihren Ansprachen über das Erreichte, so Otto Halter, Verwaltungsratspräsident der VBG, Gemeindepräsident von Wallisellen und Präsident der Regionalorganisation «glow. das Glattal», Andres Türler, Stadtrat Zürich und Vorsteher des Departements der Industriellen Betriebe, Walter Fehr, Stadtpräsident Opfikon, Thomas Hardegger, Gemeindepräsident Rümlang, René Huber, Stadtpräsident Kloten, Remo Zberg, Leiter Bewirtschaftung SBB Immobilien, und Thomas E. Kern, CEO Flughafen Zürich AG.

Hauptschauplätze der Einweihungsfeierlichkeiten waren das Theater 11 in Zürich Oerlikon, der Bahnhof Glattbrugg und die neue Glattalbahn-Haltestelle am Flughafen Zürich. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung unter der Moderation von Hannes Schneebeli, Leiter Infrastruktur der VBG und Stv. Gesamtprojektleiter Glattalbahn, zählte die effektvoll inszenierte Ausfahrt eines Glattalbahn-Fahrzeugs im neuen Design der VBG aus dem Margarethentunnel in Glattbrugg.

Eröffnung Eröffnung Eröffnung
(Bild Photopress)

(Bild Photopress)
(Bild Rainer Klostermann)
Eröffnung
(Bild Photopress )
PfeilFestansprache der Volkswirtschaftsdirektorin
Rita Fuhrer
PfeilIm Führerstand der Glattalbahn: Otto Halter, Präsident Verwaltungsrat
VBG
PfeilBlumendekoration an der Eröffnung der Glattalbahn-Linie 10
PfeilLange Referentenliste: v.l. Andres Türler, Stadtrat Zürich; Otto Halter, Präsident Verwaltungsrat VBG; Rita Fuhrer, Volkswirtschaftsdirektorin Kanton Zürich; Thomas Hardegger, Gemeindepräsident Rümlang; René Huber, Stadtpräsident Kloten; Remo Zberg, SBB-lmmobilien; Walter Fehr, Stadtpräsident Opfikon; Dr. Andreas Flury, Direktor VBG und Gesamtprojektleiter Glattalbahn

Kurz davor hatten es sich Dr. Andreas Flury, Direktor VBG und Gesamtprojektleiter Glattalbahn, sowie Ramon Oppikofer, Ingenieur der Gesamtprojektleitung, nicht nehmen lassen, den Margarethentunnel aus eigener Kraft mit einer Velo-Draisine zu durchqueren. Sie erinnerten damit symbolhaft daran, dass trotz modernster Hilfsmittel auch sehr viel körperliche Arbeit zu leisten war, bis ein Bauwerk wie die zweite Etappe der Glattalbahn in Betrieb genommen werden kann.

Fahrgastlich – die Glattalbahn erleben

Am 13. Dezember 2008 öffnete sich die zweite Etappe der Glattalbahn auch dem breiten Publikum. Unter dem Motto «Fahrgastlich – die Glattalbahn erleben» nutzten gegen 20’000 Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit zu freien Fahrten auf der Glattalbahn. Zwischen Zürich Auzelg und Flughafen Fracht bot sich den Gästen ein attraktives Fest- und Informationsangebot. Am Bahnhof Balsberg präsentierten sich die «Erbauer der Glattalbahn» – Planer, Ingenieure, Bahntechnik- und Tiefbauunternehmer zusammen mit der VBG und «glow. das Glattal» – im Rahmen einer grossen Ausstellung rund um den Bau der zweiten Etappe.

Fahrgastlich Fahrgastlich PfeilAndrang im Informationszelt

PfeilDer Maschinenpark der Bauunternehmer
(Bild VBG)

(Bild Leo Wyden)  
Fahrgastlich Fahrgastlich
PfeilMarktstände am Lindberghplatz

PfeilFestplatz am Flughafen Zürich
(Bild Leo Wyden) (Bild Leo Wyden)  

Beim Bahnhof Glattbrugg empfingen die SBB und die Gemeinde Rümlang die Gäste in einem geheizten Festzelt mit Informationen und verschiedenen Unterhaltungsattraktionen. Am Lindberghplatz luden ein Informationsstand der Stadt Opfikon, verschiedene Attraktionen sowie zahlreiche Weihnachtsstände zum Verweilen ein.