Volksabstimmung

Am 9. Februar 2003 haben die Stimmberechtigten des Kantons Zürich die Rahmenkredite für den Bau der Glattalbahn (555 Mio. Franken) sowie für Strassenausbauten und -anpassungen im Mittleren Glattal (97 Mio. Franken) mit einer Mehrheit von 66,6 Prozent angenommen.

Volksabstimmung PfeilGratulation zur erfolgreichen Volksabstimmung: Volkswirtschaftsdirektor Dr. Ruedi Jeker und Gesamtprojektleiter Glattalbahn Dr. Andreas Flury
(Bild VBG)  

Die Finanzierung der Glattalbahn war damit sichergestellt. Da auch das Plangenehmigungsverfahren programmgemäss verlief, gab die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich die Vorbereitungen zur Realisierung der ersten Etappe der Glattalbahn im Anschluss an die Volksabstimmung frei. Mitte 2004 erteilten auch der Kanton Zürich sowie die Standortstädte Zürich und Opfikon die Baufreigabe für die erste Etappe.